Double Equity Finanzierung
Jetzt verbesserte Einreichbedingungen!
Double Equity erleichtert die Finanzierung junger KMU. Dank der neuen AWS Garantierichtlinie ist die Beantragung jetzt noch einfacher!
Umwelt
Neuer F√∂rdercall f√ľr innovative Photovoltaik Anlagen
Ein neuer F√∂rdercall f√ľr innovative Photovoltaik (Gro√ü-)Anlagen wurde gerade ge√∂ffnet. Im Fokus stehen sogenannte Muster- und Leuchtturmprojekte.
PV-Anlage vor Blauem Himmel
Success Case
Success Case - constellr GmbH
Dank Inspiralia wurde constellr f√ľr ihre innovative Forschung und Entwicklung mit dem BSFZ-Siegel ausgezeichnet. Wir sind stolz auf die erfolgreiche Zusammenarbeit.
karriere bei inspiralia
Double Equity Finanzierung
Jetzt verbesserte Einreichbedingungen!
Double Equity erleichtert die Finanzierung junger KMU. Dank der neuen AWS Garantierichtlinie ist die Beantragung jetzt noch einfacher!
Leer
Leer
News / Expedition Zukunft START Expedition Zukunft START

Expedition Zukunft START – Ihre Idee f√ľr eine bessere Zukunft ben√∂tigt gute Vorbereitung!

Beitrag vom 17. Juni 2024
Bild von EIC Accelerator
Expedition Zukunft START 2024

Die Ausschreibung Expedition Zukunft START spricht Projekte an, die innovative L√∂sungen entwickeln und Potenzial f√ľr gro√üe Ver√§nderungen in M√§rkten, Technologien oder Gesellschaften haben.

Expedition Zukunft START 2024

Grafik von blauem Stern

Soll Basis f√ľr gro√üe Ver√§nderungen in M√§rkten, Technologien oder Gesellschaften legen

Grafik von Einstellungen

Bis zu 80.000 ‚ā¨ hoher Zuschuss

Grafik von blauem Kompass

Einreichungen bis 27. August 2024 möglich

Anian Tröndle

area manager
Anian Tr√∂ndle ist Area Manager f√ľr Forschungs- und Entwicklungsf√∂rderungen in Graz.

Was wird gefördert?

Die Ausschreibung Expedition Zukunft START f√∂rdert Projekte, die in fr√ľhen Entwicklungsphasen innovative L√∂sungen vorbereiten und die Grundlage f√ľr bedeutende Ver√§nderungen in M√§rkten, Technologien oder Gesellschaften legen.

Besonderes Augenmerk wird auf die Integration von Diversit√§tsaspekten und einen inklusiven Ansatz gelegt, um den Zugang zu Innovationen f√ľr eine breite Bev√∂lkerungsgruppe zu erleichtern und deren Relevanz und Akzeptanz zu steigern.

Die Jury erwartet, dass Projekte klare Pl√§ne zur Bew√§ltigung von Umsetzungsrisiken vorlegen, die √ľber rein technische Aspekte hinausgehen, einschlie√ülich Nutzerakzeptanz, rechtlicher Herausforderungen und Markteintrittsh√ľrden.

Besonders hervorgehoben werden transformativer Ans√§tze oder bahnbrechende Ideen mit gro√üem Potenzial f√ľr weitreichende Auswirkungen, einschlie√ülich Skalierbarkeit, internationaler Verbreitung und positiver Ver√§nderungen f√ľr eine breite Zielgruppe. Ein fr√ľh integriertes Verwertungskonzept mit Fokus auf Internationalisierung wird als vorteilhaft in der Bewertung durch die Jury angesehen.

 

Folgende Projektarten werden als vorbereitende Ma√ünahmen f√ľr FTI-Projekte unterst√ľtzt:

 

(1) Anwendungsf√§lle f√ľr eine vorhandene Technologie

 

Es liegt bereits eine technologische L√∂sung vor, deren Anwendungsm√∂glichkeiten auf dem Markt unklar sind und f√ľr die kein passendes Gesch√§ftsmodell existiert. Das Projekt zielt darauf ab, konkrete Anwendungsf√§lle f√ľr diese Technologie zu entwickeln und zu testen. Am Ende sollen Erkenntnisse dar√ľber gewonnen werden, f√ľr welche Anwendungsf√§lle die technologische L√∂sung relevant ist und in welche Forschungs- und Entwicklungsaktivit√§ten investiert werden soll.

 

(2) Ursachenanalyse 

 

Es gibt ein spezifisches und ungel√∂stes Problem, bei dem die Ursachen entweder unklar oder nicht ausreichend erforscht sind. F√∂rderf√§hige Projekte untersuchen dieses Problem eingehend und identifizieren dabei relevante Beteiligte. Diese Probleme k√∂nnen entweder technologisch oder gesellschaftlich bedingt sein. Der Schl√ľssel ist, dass die gewonnenen Erkenntnisse als Grundlage f√ľr die potenzielle Entwicklung eines Forschungs-, Technologie- und Innovationsprojekts (FTI-Projekts) dienen k√∂nnen.

 

(3) Ausarbeitung und Erprobung eines technischen Konzepts

 

Es gibt technische Ideen, bei denen das L√∂sungskonzept noch ausgearbeitet, √ľberpr√ľft oder entwickelt werden muss. Dies beinhaltet auch die Konstruktion erster Prototypen, um die Validit√§t der Konzepte und ihre Machbarkeit zu testen. Wir f√∂rdern risikoreiche Konzepte, innovative Ideen und technische L√∂sungsans√§tze f√ľr gro√üe, noch ungel√∂ste Probleme. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Naturgesetze eingehalten werden.

 

(4) Strategie und Umsetzungsplanung großer Veränderungsprozesse

 

Es werden Vorhaben unterst√ľtzt, die als Vorbereitung f√ľr FTI-Projekte eine Strategie, Vision und Innovationsprozesse entwickeln. Dieser Prozess geht √ľber den herk√∂mmlichen Strategieprozess von Organisationen hinaus und zielt darauf ab, ambitionierte globale Ziele zu erreichen, wie die Vorbereitung gro√üer Ver√§nderungen in M√§rkten oder bei Zielgruppen, die Bew√§ltigung regulatorischer H√ľrden oder die strategische Steuerung gro√üer technologischer Umbr√ľche.


Wer wird gefördert?

(a) KMUs jeder Rechtsform, Alle Organisationen, die wirtschaftlich tätig sind:

  • Startups oder Unternehmen in Gr√ľndung
  • Personen- oder Kapitalgesellschaften mit oder ohne Gewinnabsicht
  • Nat√ľrliche Personen oder Einzelunternehmer:innen
  • Vereine

(b) Einrichtungen f√ľr Forschung und Wissensverbreitung:

  • Universit√§ten
  • Fachhochschulen
  • Au√üeruniversit√§re Forschungseinrichtungen
  • Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler:innen und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen wie z.B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck

(Hinweis: Die kleinstmögliche Organisationseinheit, die im Namen der Universität teilnehmen kann, ist das Universitätsinstitut oder eine nach UOG 2002/§20 vergleichbare Organisationseinheit. Voraussetzung ist, dass die teilnehmende Organisationseinheit (Institut oder vergleichbare Einheit) mit den entsprechenden Vollmachten gemäß UOG 2002/§ 27 ausgestattet ist. Organisatorisch darunter verankerte Einheiten (z.B. Arbeitsgruppen) können nicht als Projektbeteiligte fungieren.)

Wie hoch ist die Förderung?

Die F√∂rderung im Rahmen von Expedition Zukunft START erfolgt f√ľr einen Zeitraum von maximal 12 Monaten und f√ľr Gesamtkosten von bis zu ‚ā¨80.000,-.

F√ľr verschiedene Organisationen gelten unterschiedliche Maximalanteile am Projektvolumen, und zwar:

    • Kleine Unternehmen: 70%
    • Mittlere Unternehmen: 60%
    • Forschungseinrichtungen: 80%

Einreichungen sind bis 27.08.2024 möglich.

Unser Team f√ľr F&E ist gerne f√ľr Sie da!

Anian Tröndle

area manager
Anian Tr√∂ndle ist Area Manager f√ľr Forschungs- und Entwicklungsf√∂rderungen in Graz.

Dominik Kogler

Consultant
Dominik Kogler unterst√ľtzt unser Team in Graz. Er ist im Bereich Forschung & Entwicklung t√§tig.

Julia Noll

Consultant
Julia Noll unterst√ľtzt unser Team in Graz. Sie ist im Bereich Forschung & Entwicklung t√§tig.

Julian Fischer

Consultant
Julian Fischer ist Teil unseres Teams in Graz. Er ist im Bereich Forschung & Entwicklung tätig.

Bettina Peßenhofer

Project Assistant
Bettina Pe√üenhofer ist Teil in unserem Team in Graz und unterst√ľtzt bei F&E Projekten

Jetzt zum Newsletter anmelden

Sie möchten immer auf dem neuesten Stand bleiben, wenn es um Förderungen geht? Abonnieren Sie jetzt einfach und unverbindlich unseren Newsletter!


Diesen Beitrag teilen
W√ĄHLEN SIE IHRE SPRACHE
W√ĄHLEN SIE IHR ZIELLAND
F√ľr welches Land m√∂chten Sie
Förderungen erkunden?
in √Ėsterreich bleiben
Deutschland
Schweiz